2014-05-27

Informationspolitik - Rechtspopulisten im EU-Parlament

Wäre das an prominenterer Stelle, nämlich zur Hauptsendezeit und am besten auch noch in anderen Sprachen in ganz Europa gesendet worden, hätten die EU-Wähler vor der Wahl mehr darüber erfahren, wie die Populisten in Frankreich, Groß Britannien und den Niederlanden ticken - und wären auch endlich darüber informiert worden, dass von diesen mehrere Vertreter seit zehn oder fünfzehn Jahren gut bezahlt im EU-Parlament sitzen, ohne jemals irgendetwas Konstruktives zur EU-Politik beigetragen zu haben. Zitat aus der Sendung: "Sie leben seit Jahren prächtig von der EU - und viele ihrer Wähler wissen noch nicht einmal davon."

So werden diese Vertreter weiterhin dafür sorgen, auch künftig viel zu verdienen, ohne sinnvolle parlamentarische Arbeit zu leisten, also eben das selbst zu tun, was sie an anderen und dem verhassten System so sehr kritisieren, weil sie ihre Aufgabe lediglich darin sehen, möglichst so viel zu blockieren, wie es nur geht.

Aber die öffentlich-rechltichen Sender strahlen solche wichtigen Informationen, in diesem Fall das Europamagazin, leider irgendwann vesteckt am Samstagnachmittag oder mitten in der Nacht aus, und natürlich nur auf Deutsch ...

Europamagazin vom 24.05.:
Niederlande - Nachbarn dämpfen Höhenflug der Rechtspopulisten

Labels: , , , , , ,